Geschichte

1912 gegründet, feierte der TuS Wasserstraße am 17. Januar 2019 den 107. Geburtstag. Über die Jahre ist aus dem kleinen Turnverein von damals ein Turn- und Sportverein mit einem breit gefächerten Sportangebot geworden.

107 Jahre TuS Wasserstraße

17. Januar 1912
17 Seemänner gründen im Anschluss an die Generalversammlung des Wasserstraßer Seemannsvereins den Turnverein „Weserstrand“ Wasserstraße und legen damit den Grundstein für den heutigen Verein.

28. Januar 1912
Auf der ersten eigenen Jahreshauptversammlung wird der Vorstand gewählt.

31. Januar 1912
Am Monatsende wird der Verein offiziell beim Schlüsselburger Amt angemeldet. Um den Turnbetrieb aufnehmen zu können, fehlen jedoch die passenden Geräte. In Eigenleitung wird daher ein Reck gebaut und ein gebrauchter hölzerner Barren angeschafft.

März 1912
Im März 1912 findet ein erstes Schauturnen des Turnvereins im Saal der Gastwirtschaft Stadtländer statt. Viele weitere folgen, bis der Turnbetrieb, bedingt durch den Ausbruch des ersten Weltkrieges, im Jahr 1914 unterbrochen werden muss.

Januar 1919
Nachdem die ersten Turner aus dem Krieg zurückkehren, wird der Turnverein wieder aktiv. Mit Tanzveranstaltungen, Schauturnen und der Teilnahme an Turnfesten in der Umgebung lebt das Vereinsleben wieder auf.

1922
Der Verein entwickelt sich stetig weiter und wächst. Trotz der hohen Inflation im Jahr 1922 kann ein neuer Barren gekauft werden. Diesem folgt zwei Jahre später eine eigene Vereinsfahne.

1927
In den zwanziger Jahren werden die ersten Ballsportarten eingeführt. Auf einem etwa zwei Morgen großen gepachteten Sportplatz werden Feldhandball und Korbball gespielt. Neben der Männerturnriege gibt es ab 1927 eine erste Damenabteilung.

1930
In den dreißiger Jahren werden in Wasserstraße erstmals verschiedene Umzüge veranstaltet. Unter anderem zum 1. Mai zieht der Verein durch den Ort. Zum Abschluss wird beim Schauturnen auf dem Schulhof der Volksschule gefeiert.

1939
Der zweite Weltkrieg bricht aus. Der anfangs noch spärlich aufrechterhaltene Turnbetrieb muss in Folge dessen eingestellt werden.

1946
Im Januar 1946 wird eine Versammlung zur Wiederbegründung des Vereins einberufen. Das Interesse ist groß, sodass der Verein mit Genehmigung der Militärregierung ins Leben zurückgerufen werden kann. Im Saal der Gaststätte Stadtländer wird ab sofort wieder geturnt. Ein erstes Werbeturnen findet im März 1946 statt. Da noch viele der männlichen Turner in Kriegsgefangenschaft sind, wird im Mai 1946 eine Damenriege ins Leben gerufen. In den ersten Nachkriegsjahren gelingt es dem Verein, die schwache Kassenlage durch verschiedene Tanz- und Turnveranstaltungen auszugleichen. Neben dem Sportbetrieb wird außerdem Theater gespielt. Der Turnverein stellt in dieser Zeit praktisch den Kulturverein des Dorfes dar.

1952
Der Verein feiert 40-jähriges Bestehen.

1957
Zum 45. Jubiläum wird an der Volksschule im Sommer 1957 eine neue Turnhalle eingeweiht. Sie bietet den Riegen des Vereins neue Möglichkeiten, um sich zu entfalten. Mit dem Neubau finden die Übungsabende nun nicht mehr auf dem Saal der Gaststätte Stadtländer statt. Bis zum Ende der fünfziger Jahre bildet der Turnsport die Hauptsportart des Vereins, was sich jedoch in den folgenden Jahren ändern soll.

1961
Bereits in den fünziger Jahren startet der Verein den Versuch, eine eigene Fußballmannschaft zu gründen, doch erst 1961 kann die erste Herrenfußballmannschaft etabliert werden.

1962
Die erste Fußballmannschaft des TuS nimmt am regulären Punktspielbetrieb teil. Die Spiele werden zunächst auf dem Sportplatz in Schlüsselburg ausgetragen, da der eigene Sportplatz zu klein ist.

1964
Der eigene Sportplatz wird vergrößert, sodass die ersten Punktspiele in Wasserstraße stattfinden.

1968
Sechs Jahre nach Gründung der ersten Fußballmannschaft nimmt 1968 erstmals eine Schülermannschaft am Punktspielbetrieb teil.

1969
In Wasserstraße wird eine neue Grundschule gebaut, deren angeschlossene Sporthalle der Verein nutzen kann. Die Turngruppe hat nun ausreichend Platz, um sich frei entfalten zu können. Die alte Halle wird zu Klassenzimmern umfunktioniert.

1972
Zur Festwoche zum 60-jährigen Vereinsjubiläum bestreitet in Wasserstraße erstmals eine Damenmannschaft ein Fußballspiel. Bis 1970 war Frauenfußball in Deutschland verboten.

1974
Neben der Grundschule wird ein neuer Sportplatz mit Flutlichtanlage gebaut. Der Verein kann die Anlage nutzen und das Sportangebot weiter ausbauen.
Die zwei Jahre zuvor gegründete Damenmannschaft nimmt am Punktspielbetrieb teil.

1975
Drei Jahre nach der Damenfußballmannschaft wird 1975 eine Altherrenfußballmannschaft gegründet.
Die Mitnutzung von Sporthalle und Sportplatz machen es möglich, dass das Sportangebot um den Bereich Leichtathletik erweitert werden kann.

1983
Nach kurzer Bauzeit wird das an die Turnhalle angeschlossene Vereinsheim offiziell eingeweiht. Dank des Einsatzes einzelner Vereinsmitglieder kann der Großteil der Arbeiten in Eigenleistung durchgeführt werden.

1984
In der Wasserstraßer Bollheide wird ein neuer Trainingsplatz gebaut.

1985

Mitte der achtziger Jahre nimmt das Interesse an der Leichtathletik ab. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wird ein Trend aus Amerika aufgegriffen: Der TuS lädt zum ersten Wasserstraßer Triathlon ein.

1987
Dem Triathlon folgt der erste Silvesterlauf.

1989
Mitte der achtziger Jahre wird eine weitere Sportabteilung ins Leben gerufen: Volleyball. Anfangs nimmt eine Mixed-Mannschaft am Spielbetrieb teil. Die Abteilung wird jedoch stetig ausgebaut, sodass ab 1990 jeweils eine Herren- und eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen.

In den achtziger Jahren können durchweg einige sportliche Erfolge gefeiert werden. Die Fußball- und Volleyballmannschaften verbuchen Aufstiege in höhere Spielklassen – wenn auch mit einigen Rückschlägen. Stadtmeistertitel oder Turniersiege werden erspielt, die Laufveranstaltungen erfreuen sich auch über die Grenzen von Wasserstraße hinaus immer größerer Beliebtheit.

1990
Der TuS Wasserstraße veranstaltet den ersten Oktoberlauf.

1998
Der erste Brückenlauf findet statt.

2008
Seit 2008 beteiligt sich der Verein wieder an Kinderturnfesten und setzt damit eine Tradition fort, die ihren Anfang in den sechziger Jahren hat.

Insbesondere die Förderung von Kindern und Jugendlichen hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben. Seit 2008 kooperiert der TuS daher mit dem evangelischen Kindergarten Ilvese. Sowohl mit gut besetzten Kinder- und Jugendgruppen als auch im Jugendfußball ist die Jugendarbeit seither ein noch wichtigerer Teil des Vereinslebens.

2009
Neben dem Sportplatz wird ein Beachfeld gebaut, auf dem ab sofort Sportarten wie Beachvolleyball angeboten werden.

2012
Im Rahmen eines großen Aktions- und Festprogramms wird gemeinsamen mit Freunden und Förderern der 100. Geburtstag des TuS Wasserstraße gefeiert.

2017
Der TuS feiert 55 Jahre Herren- und 45 Jahre Damenfußball.

Bildband zum 100. Geburtstag

Eine fotografische Reise durch 100 Jahre Vereinsgeschichte

Geht mit uns auf eine Reise durch die 100-jährige Geschichte eines sich stetig wandelnden Vereins, unserem Turn- und Sportverein „Weserstrand“ von 1912 Wasserstraße e.V. In einem liebevoll zusammengestellten Bildband werden die Erinnerungen der letzten 100 Jahre zum Leben erweckt. Der Bildband, welcher zum Jubiläum im Jahr 2012 erstellt wurde, ist bei Jörg Brümmer, Torsten Stadtländer, Volker Schwier und Claus Schwier erhältlich.